Watchlist Update – HighYield Werte

Quelle: unsplash.com

Aus der Sicht von Income Investoren haben HighYield Werte neben Dividenden blue-chips und Werten mit hoher Dividenden-Steigerungsrate definitiv einen Platz in unserem Portfolio. Der nachfolgende Auszug aus dem Artikel Risiko – Ein entscheidender Investment Faktor von Anfang des Jahres fasst einige Aspekte kurz zusammen und hat unserer Meinung nach weiter Gültigkeit. Zudem fällt auf, dass gerade solide HighYield Werte (vornehmlich aus dem Sektor der Business Development Companies) auch in der aktuellen schwierigen Marktlage relativ stabil sind.

Auszug:
„Teilweise werden HighYield Werte, insbesondere in Deutschland und dem europäischen Raum, als extrem risikoreich, spekulativ oder „brandgefährlich“ bezeichnet. Unserer Meinung nach ist dies eine pauschale Haltung, die wesentliche Aspekte außer Acht lässt, von Unkenntnis zeugt und zu Fehleinschätzungen führen kann.

Selbstverständlich gilt bei HighYield Werten Folgendes:
Eine sehr hohe Dividendenrendite sollte immer dazu führen, dass eine Warnleuchte angeht und man genau überprüft aus welchem Grund die Rendite so hoch ist. Die Frage sollte sich stellen, ob durch das Unternehmen diese hohe Rendite nachhaltig über einen längeren Zeitraum erwirtschaftet werden kann. Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es das meistens auch. In der Welt der Investments wird einem in der Regel Nichts geschenkt. HighYield ist teilweise auch mit HighRisk verbunden.

Auf der anderen Seite sollte man sich auch die Frage stellen, ob für das bestehende Risiko eine angemessene Kompensation besteht, also das Chance/Risiko Verhältnis positiv ist. Wenn man sich auf eine Income Strategie fokussiert hat, macht es unserer Ansicht nach wenig Sinn, sein Portfolio ausschließlich mit ultra defensiven Dividendenwerten aufzubauen, welche oft nur eine Rendite zwischen 1%-3% aufweisen. Dies gilt auch für Werte mit sehr niedriger Startdividendenrendite und hoher Dividendenwachstumsrate. Grundsätzlich ist es nicht garantiert, dass diese Unternehmen die hohen Dividendenwachstumsraten über einen langen Zeitraum durchhalten und selbst wenn, dauert es Jahre / bzw. Jahrzehnte bis man durch das Dividendenwachstum auf eine signifikante Yield on Cost kommt.


Natürlich ist es bei HighYield Werten ganz besonders wichtig sorgfältig zu prüfen, ob die Ausschüttungen nachhaltig sind, aber es hat sich z.B. in der Krise auch gezeigt, dass solide HighYield Werte ihre Dividende nicht gesenkt haben. So z.Bunter anderem Ares Capital, Starwood Property Trust, Main Street Capital, Goldman Sachs BDC, Sixth Street Specialty Lending, Enbridge oder auch Altria und British American Tobacco.
Hinzu kommt, dass durch besondere Ereignisse auch die Dividenden von vermeintlichen Dividenden Garanten in Gefahr geraten können. Als Beispiele seien u.a. nur Royal Dutch Shell, BP, Walt Disney, Kraft-Heinz, Wells Fargo, Bayer oder AT&T genannt.


HighYield heißt teilweise auch höheres Risiko, aber wenn insgesamt das Chance/Risiko Verhältnis positiv ist, haben solche Werte einen Platz in einem Income Portfolio.

Die nachfolgende Watchlist beinhaltet Werte, die wir im HighYield-Sektor im Blick haben und deren Entwicklung wir verfolgen. Die Liste ist aber keinesfalls abschließend und nicht jedes Unternehmen auf der Liste würde aktuell zu unserem Portfolio passen.

Stand: 09.09.2022

Top 7

Challengers

NEWS

Ares Capital (ARCC) – Das BDC Schwergewicht hat einmal mehr solide Zahlen vorgelegt. Der Gewinn (Core EPS) lag bei 0,46 USD und damit 0,02 USD über den Erwartungen der Analysten sowie 0,04 USD höher als im Q1 2022. Das Net Asset Value pro Aktie lag bei 18,81 USD zum Ende des Q2 2022, ein leichter Rückgang im Vergleich zum Q1 2022 mit 19,03 USD. Im August 2022 hatte ARCC eine Kapitalerhöhung von 8 Mio. Anteilen angekündigt. Die Dividende wurde um +2,4% auf 0,43 USD pro Aktie und Quartal gesteigert. Der Kurs hat in den vergangenen 12 Monaten um -1,24 % nachgegeben.

Iron Mountain (IRM) – Der REIT aus der „Nische“ der Dokumenten-Management/Aufbewahrung und Data-Center Branche konnte im Q2 2022 einen Gewinn (Normalized FFO) von 0,74 USD pro Aktie erzielen (Q1 2022: 0,66 USD und 0,69 USD im Vorjahresquartal). Der Umsatz stieg auf 1,29 Mrd. USD im Vergleich zu 1,25 Mrd. USD im Q1 2022 und 1,12 Mrd. USD im Vorjahresquartal. Das Management hat den Ausblick für das Gesamtjahr 2022 bestätigt. Der Kurs von IRM ist in den vergangenen 12 Monaten um +15,50 % gestiegen.

Starwood Property Trust (STWD) – Der REIT mit Schwerpunkt im Mortgage-Sektor (Hypotheken) hat im Q2 2022 einen Gewinn (Distributable EPS) von 0,51 USD erzielt und die Erwartungen der Analysten um 0,01 USD geschlagen. Der Umsatz lag bei 325,6 Mio. USD und damit höher als im Q1 2022, wo 294,0 Mio. USD erzielt wurden. Der Buchwert pro Aktie lag bei 21,51 USD zum Ende Juni 2022 (21,26 USD zum Ende Q1 2022). Die Neu-Investitionen sind im Q2 etwas zurückgegangen und betrugen 3,8 Mrd. USD im Vergleich zu 4,4 Mrd. USD im Q1 2022. Der Kurs hat in den vergangenen 12 Monaten um -6,53 % nachgegeben.

BHP Group (BHP) – Das Bergbau Unternehmen aus Australien hat das zum Ende Juni 2022 abgelaufene Fiskaljahr mit einem Rekordergebnis abschließen können. Der Umsatz betrug 65,09 Mrd. USD im Vergleich zu 56,92 Mrd. USD im Fiskaljahr 2021. Der Gewinn lag bei 30,9 Mrd. USD, womit fast eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahr (11,30 Mrd. USD) erreicht wurde. Darin enthalten sind allerdings auch ein außerordentlicher Gewinn von 7,1 Mrd. USD aus dem Zusammenschluss des Ölgeschäfts mit Woodside Energy. Das Management hat eine Schlussdividende von 1,75 USD pro Aktie angekündigt, womit die Gesamtdividende für das Jahr bei 3,25 USD pro Aktie liegt. Der Kurs der Aktie hat in den zurückliegenden 12 Monaten um -12,5% nachgegeben.

Capital Southwest (CSWC) – Die Business Development Company aus Texas hat im abgelaufenen Quartal einen Gewinn (Net Investment Income/NII) von 0,49 USD pro Aktie erzielt und die Erwartungen der Analysten um 0,01 USD übertroffen. Der Umsatz (Total Investment Income) konnte mit 22,54 Mio. USD um 21,3% im Jahresvergleich gesteigert werden. Das Net Asset Value lag bei 16,54 USD pro Aktie. Darüber hinaus hat das Management neben der regulären Dividende von 0,48 USD pro Aktie und Quartal eine Sonderdividende von 0,15 USD pro Aktie angekündigt. Der Kurs ist in den zurückliegenden 12 Monaten um -28,78 % gefallen.

Altria (MO) – Der Tabakkonzern aus den USA hat im abgelaufenen Quartal gemischte Zahlen vorgelegt. Der Gewinn (Adjusted EPS) konnte um 2,4% auf 1,26 USD gesteigert werden, während beim Umsatz von 5,37 Mrd. USD ein Rückgang von 4,1% im Jahresvergleich hingenommen werden musste. Das Management hat im August 20222 eine Erhöhung der Dividende von +4,4% auf 0,94 USD pro Aktie und Quartal bekannt gegeben. Der Kurs ist in den zurückliegenden 12 Monaten um -9,92 % gefallen.

Hercules Capital (HTGC) – Die Business Development Company mit Schwerpunkt in der Technologie Branche konnte im abgelaufenen Quartal ein Net Investment Income von 0,32 USD pro Aktie erzielen und die Erwartungen der Analysten genau treffen. Der Umsatz lag bei 72,12 Mio. USD, was einem Anstieg um 3,7% im Jahresvergleich entspricht. Die Erwartungen wurden um 0,29 Mio. USD leicht verfehlt. Darüber hinaus hatte das Management eine Sonderdividende von 0,15 USD angekündigt (Auszahlung 16. August 2022). Der Kurs von HTGC hat in den vergangenen 12 Monaten um -13,84 % nachgegeben.

Main Street Capital (MAIN) – Die Business Development Company konnte im Q2 einen Gewinn (Non GAAP EPS) von 0,78 USD erzielen und die Erwartungen der Analysten um 0,06 USD übertreffen. Im Q1 2022 hatte der Gewinn noch bei 0,73 USD pro Aktie gelegen. Das Total Investment Income wurde im Jahresvergleich um 26,6% auf 85,2 Mio. USD gesteigert. Das Net Asset Value lag zum Ende Juni 2022 bei 25,37 USD pro Aktie. Darüber hinaus hat das Management eine Kapitalerhöhung von 50 Mio. Aktien angekündigt. Der Kurs hat in den vergangenen 12 Monaten um -1,33 % nachgegeben.

Aufnahmen/Abgänge

Aufnahmen

  • Oaktree Specialty Lending (OCSL)
  • Great-West Lifeco (GWLIF)
  • Enbridge (ENB)
  • Pembina Pipeline (PBA)

Abgänge

Wir haben uns entschieden die Closed-End Funds (CEFs)

  • Virtus Artificial Intelligence (AIO)
  • Tekla Healthcare Investors (HQH)
  • Reaves Utility Income (UTG)

von der HighYield Watchlist zu nehmen. Allerdings hat dies nichts mit der Qualität der CEFs oder einem anderen Fokus zu tun, sondern weil CEFs aus unserer Sicht eine eigene, besondere Anlageklasse sind, die sich künftig für eine eigene Rubrik eignen.

Vielen Dank für den Besuch bei Dividende-um-Dividende!

Banner f?r Investmentprodukt im Bereich der erneuerbaren Energien mit 8% p.a. fester Verzinsung.

Hinweis

Die vorgenannten Ausführungen stellen ausdrücklich keine! Kauf/Verkaufsempfehlung dar. Sie spiegeln lediglich unsere Meinung wider und sollen zur Anregung eigener Recherche dienen.

-keine Anlageberatung – 

Investments sind immer auch individuell zu betrachten und nicht jedes Investment passt zum Risikoprofil jeder Person.

Ich / wir sind in Ares Capital, Main Street Capital, Sixth Street Specialty Lending, Starwood Property Trust, Freenet, BHP Group, Enbridge und Goldman Sachs BDC  sowie den CEFs AIO, HQH, UTG investiert.

Das Zahlenmaterial stammt von seekingalpha.com und finanzen.net

Der Beitrag wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Zahlen/Daten kann allerdings nicht übernommen werden.

Bei den Werbeflächen handelt es sich um Affiliate Werbung.

Dividend Hawk

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Exploitmoney.com

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Bergfahrten & Investment

Einkommen aus Wertpapieren

Beamteninvestor

Finanzielle Freiheit durch Aktienanlage und Dividenden

%d Bloggern gefällt das: