Watchlist Update – Dividendenwerte Pharma/Biotech

Posted by div2div on 21. Juni 2022 in Watchlist

Quelle: pixabay.com

Pharma/Biotech Unternehmen gehören zur Basis in unserem International-Income-Portfolio (IIP) und wir planen den Sektor bei Gelegenheit weiter auszubauen. Pharma Werte sind schon immer vom Grundsatz her eher defensive Werte gewesen, da sie so gut wie nicht von Konjunkturzyklen abhängig sind. Risiken bestehen bei Pharma Aktien eher in möglichen (kostspieligen) Forschungs-Fehlschlägen und regulatorischen Eingriffen der jeweiligen Gesetzgeber bezüglich Preisgestaltung oder allgemein ins Gesundheitssystem.
Die Diskussion in den USA auf politischer Ebene in Bezug auf eine gesetzlich geregelte Senkung der Medikamentenpreise verdeutlicht dies. Ob und in welcher Form es dazu kommt sollte man auf jeden Fall im Blick behalten.

Auf der anderen Seite führen aus unserer Sicht insbesondere zwei Faktoren dazu, dass Pharma Werte langfristig – auch für Income-Investoren – attraktiv sind. Unabhängig vom Hype um den COVID-19 Impfstoff hat die Pandemie für einen hohen Stellenwert der Gesundheitsbrache in der Bevölkerung gesorgt. Die Branche ist sozusagen in ein (positives) Scheinwerferlicht geraten. Hinzu kommt eine im Durchschnitt immer älter werdende Gesellschaft, die einen hohen und weiter steigenden Bedarf an Medikamenten und „Gesundheitsprodukten“ garantiert.

Aus unserer Sicht bietet der Sektor für langfristig orientierte Income Investoren einige Unternehmen, die aufgrund solider Dividendenzahlungen über Jahre/Jahrzehnte und hoher Dividenden Steigerungsraten als Basis-Werte für ein Portfolio dienen können.

Die nachfolgende Watchlist beinhaltet Werte, die wir im Pharma/Biotech-Sektor im Blick haben und deren Entwicklung wir verfolgen. Die Liste ist aber keinesfalls abschließend und nicht jedes Unternehmen auf der Liste würde aktuell zu unserem Portfolio passen.

21.06.2022

NEWS

AbbVie (ABBV) – Das Pharma/Biotech Unternehmen hat im Q1 2022 insgesamt solide Zahlen vorgelegt. Der Umsatz belief sich auf 13,54 Mrd. USD, womit eine Steigerung von 4,1% im Jahresvergleich erzielt wurde. Der Gewinn (Non GAAP EPS) lag bei 3,16 USD pro Aktie (im Q1 2021 waren es noch 2,95 USD). Die Erwartungen konnten damit ebenfalls um 0,02 USD geschlagen werden. Allerdings hat das Management den Ausblick für das Gesamtjahr 2022 beim Gewinn von 14,00 USD – 14,20 USD auf 13,92 USD – 14,12 USD pro Aktie leicht gesenkt. Die Folge waren Gewinnmitnahmen, nachdem ABBV zuvor einen sehr starken Kursanstieg zu verzeichnen hatte. Für die vergangenen 12 Monaten bleibt damit ein Kursanstieg von +20,35%.

GlaxoSmithKline (GSK) – Das Pharma/Consumer Unternehmen aus Großbritannien konnte im Q1 2022 einen Umsatz von 9,8 Mrd. Pfund erzielen, was eine deutliche Steigerung von 32,1% zum Vorjahreszeitraum darstellt und die Erwartungen der Analysten um 950 Mio. Pfund übertroffen hat. Der Gewinn (Non-GAAP EPS) lag bei 0,328 Pfund pro Aktie und damit ebenfalls 0,039 Pfund über den Erwartungen der Analysten. Das Management erwartet ein Umsatzwachstum im Gesamtjahr 2022 von 5%-7%. Im Juli 2022 soll der Spin-Off der Consumer-Healthcare Sparte erfolgen und ein eigenes Unternehmen mit dem Namen Haleon an die Börse kommen. Der Konkurrent Pfizer, der mit 32% an Haleon beteiligt ist, hat angekündigt, sich aus dem Joint-Venture zurückzuziehen. Der Kurs von GSK ist in den zurückliegenden 12 Monaten um +17,29% gestiegen.

Pfizer (PFE) – Der Pharma-Gigant und Hersteller der Corona Medikamente/Impfstoffe Corminaty und Paxlovid hat im Q1 2022 starke Zahlen vorgelegt. Der Umsatz erreichte 25,7 Mrd. USD, was eine Steigerung von 77% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt. Der Gewinn (Non-GAAP EPS) lag bei 1,62 USD (Q1 2021 0,93 USD) und damit 0,05 USD über den Erwartungen der Analysten. Das Management hat den Ausblick für das Gesamtjahr 2022 bestätigt und erwartet weiterhin ein Umsatz zwischen 98,0 – 102,0 Mrd. USD. Beim Gewinn rechnet Pfizer mit einem EPS zwischen 6,25 USD – 6,45 USD. Der Kurs hat in den vergangenen 12 Monaten um +17,86% zugelegt.

Amgen (AMGN) – Das Biotech Unternehmen aus den USA hat im Q1 2022 eine Steigerung des Umsatzes um 5,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 6,2 Mrd. USD erreicht. Das Non-GAAP EPS lag bei 4,25 USD (Q1 2021: 3,70 USD) und damit 0,12 USD über den Erwartungen der Analysten. Für das Gesamtjahr hat das Management den Ausblick auf Non-GAAP Basis bestätigt und rechnet derzeit mit einem Gewinn von 25,4 – 26,5 Mrd. USD (17,00-18,00 USD pro Aktie). Der Kurs verzeichnet in den zurückliegenden 12 Monaten einen Rückgang von -2,51%.

Bristol-Myers Squibb (BMY) – Das Pharma/Biotech Unternehmen aus NewYork City konnte mit den Zahlen zum Q1 2022 überzeugen. Der Umsatz stieg um 5,19% auf 11,65 Mrd. USD, während der Gewinn (Non-GAAP EPS) im Jahresvergleich um +12,64% auf 1,96 USD pro Aktie zulegen konnte. Das Umsatzwachstum wurde dabei maßgeblich von den Blockbuster-Medikamenten Eliquis und Opdivo getragen. Das weitere Blockbuster Medikament Revlimid musste leichte Umsatzeinbußen von 5% hinnehmen. Der Kurs von BMY hat in den vergangenen 12 Monaten um +10,48% zugelegt.

Merck (MRK) – Das Unternehmen hat im Q1 2022 ein starkes Ergebnis vorgelegt und den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 49,6% auf 15,9 Mrd. USD gesteigert sowie die Erwartungen der Analysten um 1,26 Mrd. USD deutlich übertroffen. Der Gewinn (Non GAAP EPS) lag bei 2,14 USD und mit 0,31 USD ebenfalls deutlich über den Erwartungen. Das Management hat den Ausblick für das Gesamtjahr 2022 angehoben und rechnet jetzt mit einem Umsatz von 56,9 – 58,1 Mrd. USD. Beim Gewinn (Non GAAP EPS) werden 7,24 USD – 7,36 USD erwartet. Der Kurs von MRK ist in den vergangenen 12 Monaten um +9,57% gestiegen.

Bayer (BAY) – Das Unternehmen aus Deutschland konnte im Q1 2022 einen Umsatz von 14,64 Mrd. € erzielen und die Prognosen der Analysten übertreffen, die mit lediglich 13,82 Mrd. € gerechnet hatten. Auch beim Gewinn hat Bayer die Erwartungen von 2,96€ pro Aktie mit einem Ergebnis von 3,53€ geschlagen. Im Zusammenhang mit dem „Glyphosat-Rechtsstreit“ in den USA steht eine Entscheidung des Supreme Courts noch aus, ob das Gericht eine Petition von Bayer zur Überprüfung eines Urteils annimmt. Der Kurs der Aktie hat in den vergangenen 12 Monaten um +20,11% zugelegt.

Gilead Sciences (GILD) – Das Biotech Unternehmen aus Kalifornien konnte im Q1 einen Umsatz von 6,6 Mrd. USD erzielen, was einen Anstieg von 2,6% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt. Der Gewinn auf Non-GAAP Basis lag bei 2,12 USD (Q1 2021: 2,08 USD) und damit 0,31 USD über den Erwartungen der Analysten. Aufgrund einmaliger Sonderbelastungen aus dem Bereich Research&Development in Höhe von 2,7 Mrd. USD hat das Management den Ausblick für das Gesamtjahr nach unten angepasst. Der Kurs der Aktie hat in den vergangenen 12 Monaten um -12,93% nachgegeben.

Vielen Dank für den Besuch bei Dividende-um-Dividende!

Hinweis

Die vorgenannten Ausführungen stellen ausdrücklich keine! Kauf/Verkaufsempfehlung dar. Sie spiegeln lediglich unsere Meinung wider und sollen zur Anregung eigener Recherche dienen.

-keine Anlageberatung – 

Investments sind immer auch individuell zu betrachten und nicht jedes Investment passt zum Risikoprofil jeder Person.

Ich / wir sind in Abbvie, Pfizer, Bristol-Myers Squibb, GlaxoSmithKline und Johnson&Johnson  investiert.

Das Zahlenmaterial stammt von seekingalpha.com, onvista.de und finanzen.net

Der Beitrag wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Zahlen/Daten kann allerdings nicht übernommen werden.

Bei den Werbeflächen handelt es sich um Affiliate Werbung.

Dividend Hawk

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Exploitmoney.com

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Bergfahrten & Investment

Einkommen aus Wertpapieren

Beamteninvestor

Finanzielle Freiheit durch Aktienanlage und Dividenden

%d Bloggern gefällt das: