Top 3 Investment Ideen für Juli 2021

Posted by div2div on 26. Juni 2021 in Aktien

Quelle: pixabay.com

Als Ausblick für den nächsten Monat möchten wir aus unserer Sicht eine Auswahl an interessanten Dividenden Investment Ideen vorstellen

SCS Logo

26.06.2021

BASF (BAS) – Der weltgrößte Chemiekonzern mit Firmensitz in Ludwigshafen/Deutschland hat mit einem starken ersten Quartal 2021 die Erholung nach dem schwierigen Pandemie-Jahr bestätigt und wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung (steigender weltweiter Bedarf an Chemieprodukten) fortsetzt. Die Tatsache, dass BASF trotz des Krisenjahres 2020 mit einem Einbruch bei Gewinn und Umsatz die Dividende stabil gehalten hat, ist ein klares, positives Statement des Managements in Sachen shareholder-value und Dividendenpolitik.
Dies hatten wir im Sommer/Herbst 2020 falsch eingeschätzt und die Position von BASF in unserem Portfolio etwas vorschnell verkauft. BASF ist als zyklischer Wert in gewissem Maße abhängig von der Weltkonjunktur, worauf das Unternehmen keinen Einfluss hat, aber Chemie Produkte dienen als Basis für viele Industriezweige und werden immer benötigt. Hinzu kommt, dass BASF innerhalb des Konzerns mit der Aufteilung in die Sparten Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition&Care sowie Agricultural Solutions gut diversifiziert ist. Die nachfolgende Grafik zeigt die positive Umsatz- und Gewinnentwicklung im Q1 2021.

Quelle: BASF Investor Presentation

Darüber hinaus ist BASF aus unserer Sicht gut für die Zukunft aufgestellt. Dazu gehört z.B. dass starke Engagement in China, wo BASF aktuell ein Joint Venture mit dem Unternehmen Ningbo Shanshan zur Herstellung von Schlüsselkomponenten für die Batterieherstellung im Bereich Elektrofahrzeuge bekannt gegeben hat. BASF wird einen 51% Anteil an dem Joint Venture halten und einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag investieren. Ebenfalls im Mai 2021 hat BASF Pläne für ein gemeinsames, 4 Milliarden-Projekt mit RWE im Bereich Erneuerbare Energie vorgestellt, bei dem ein Offshore Windpark mit 2GW in Betrieb gehen soll. Für 300 Mio. Euro hat sich BASF im Juni 2021 einen 49,5% Anteil an einem weiteren Windpark in Holland gesichert.
Die Abspaltung der Sparte Wintershall in Kombination mit dem Zusammenschluss mit DEA hat BASF auf nächstes Jahr verschoben.
Für das Jahr 2021 rechnen Analysten mit einem Gewinn pro Aktie von 4,49 € und 2022 mit 4,79 €, womit die Dividende von aktuell 3,30 € klar gedeckt ist. Wir gehen davon aus, dass BASF -sofern die Prognosen annähernd eintreten- die Dividende in den kommenden Jahren in kleinen Schritten weiter anheben wird. Insgesamt ist BASF für Income Investoren auf aktuellem Niveau aufgrund der Stabilität der Dividende und signifikanten Dividenden-Rendite von ca. 5% eine attraktive Option.


SCS Enbridge

26.06.2021

Enbridge (ENB) ist ein 1949 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Calgary/Kanada aus dem Infrastruktur-Sektor, welches über ein breit angelegtes Netz von Öl- und Gas-Pipelines in Kanada und den USA verfügt. Enbridge transportiert ca. 25% des Rohöl- und ca. 20% des Gas-Bedarfs der USA durch seine Pipelines und gehört damit zu den größten Unternehmen der Branche. Die Pandemie in Kombination mit dem Ölpreisverfall hat natürlich eine Herausforderung für Enbridge dargestellt, aber der Cashflow des Unternehmens ist aufgrund langjähriger Liefer-Verträge sehr widerstandsfähig. Dies wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass Enbridge die Krise ohne Dividendenkürzung gemeistert hat. 95% der Kunden von ENB haben ein Investment Grade Rating von BBB+ (average credit rating), was dafür spricht, dass die Zahlungen an Enbridge nicht bei den ersten Schwierigkeiten in Gefahr geraten. Neben seinem Pipeline-Geschäft ist Enbridge seit einigen Jahren auch im Zukunftssektor der Erneuerbaren Energien aktiv und plant diesen weiter auszubauen. Standorte sind vornehmlich Windparks in Deutschland und Projekte in Frankreich. Zu dieser Sparte gehört auch Erneuerbares Natural Gas oder Hydrogen (Power to Gas). Auch wenn die Erneuerbaren Energien erst einen kleinen Teil am Gesamtumsatz von Enbridge ausmachen, halten wir den Ausbau und diese Diversifikation definitiv für einen vielversprechenden Aspekt.

Quelle: ENB Investor Presentation


Auch nach der Kurserholung der letzten Monate weist ENB noch eine aktuelle Dividenden-Rendite von knapp 7 % auf, wodurch sich insbesondere für Income Investoren eine Attraktivität ergibt, aber auch einen besonderen Blick auf die Stabilität der Dividende notwendig ist. Die Historie von kontinuierlichen Erhöhungen seit 26 Jahren, speziell auch der letzten 10 Jahre, ist jedenfalls schon mal sehr solide. Im ersten Quartal 2021 konnte ENB die Erwartungen der Analysten übertreffen (Q1 Non-GAAP EPS von C$0.81 liegt C$0.24 höher als die Prognosen). Die Pay-Out Ratio liegt auf Basis der erwarteten Ergebnisse für das Jahr 2021 -Distributable Cash Flows (DCF)- bei 68% . Im Vergleich mit vielen anderen HighYield Werten zählt die Pay Out Ratio von ENB damit sicherlich mit zu den stabilsten. Für das Jahr 2021 hat ENB die Prognose bestätigt und rechnet mit einem DCF per share von C$4,70 – C$5,00 bei einer Dividende von $3,34. Erst Anfang Dez. 2020 hatte ENB die Erhöhung seiner Dividende um 3% bekannt gegeben. Das Sprichwort „the safest dividend is that, which has just been raised“ scheint bei ENB nicht unzutreffend.

Quelle: ENB Investor Presentation


Im Ergebnis gehört Enbridge für uns aktuell zu den HighYieldern, die ein besonders attraktives Chance/Risiko Verhältnis aufweisen. Die politischen und juristischen Auseinandersetzungen um den Ausbau einer wichtigen Pipeline in Michigan (Line 5) gilt es im Blick zu halten. Darüber hinaus sollte man sich der kanadischen Quellensteuerregelungen bei Dividenden bewusst sein, bzw. einen Broker nutzen, der eine unkomplizierte Abwicklung ermöglicht.


SCS Logo

26.06.2021

Hercules Capital (HTGC) ist ein 2003 gegründetes Unternehmen aus dem Sektor der Business Developement Companies (BDCs) mit Firmensitz in Palo Alto / USA. Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 2 Mrd. USD gehört HTGC zu den eher kleineren bis mittelgroßen BDCs. Bei dem Geschäftsmodell hat sich Hercules Capital auf Finanzierungslösungen und „Venture Capital“ (Wagnis/-Risikokapital) für andere Firmen in ausgewählten Branchen spezialisiert. Dazu zählt der Technologie Sektor, der Life Science Bereich, SaaS Financing (Software as a Service), Sustainable and Renewable Technology sowie Special Situations. Hercules Capital ist damit insbesondere in Zukunfts-Branchen aktiv. Nicht im Portfolio sind z.B. Unternehmen aus den Branchen Öl und Gas oder Minerals & Metals. 96,8% der Investment Kredite, die Hercules ausgibt sind zinsvariabel und haben eine Zinsuntergrenze („floating rate loans with interest rate floors“). Die nachfolge Grafik gibt einen guten, allgemeinen Überblick zum Unternehmen.

Quelle: Hercules Capital Investor Presentation

Hercules Capital bietet die Möglichkeit für Anleger indirekt in Zukunftsbranchen wie Technologie, Life Science oder Renewables zu investieren und gleichzeitig von einer überdurchschnittlichen Dividendenausschüttung zu profitieren. Gerade für Income Investoren bieten diese Branchen oft nicht viele Möglichkeiten, da die große Mehrheit dieser Unternehmen keine oder nur eine marginale Dividende zahlt. Man sollte sich natürlich im Klaren darüber sein, dass man über Hercules Capital nicht in die großen, bekannten Tech-Unternehmen investiert, sondern in kleine, meistens unbekannte Start-Ups, welche sich oft noch in der Pre-IPO Phase befinden.
Wenn man sich die Dividendenhistorie von Hercules Capital der letzten 10 Jahre ansieht, zeigt sich eine sehr solide Entwicklung für ein HighYield Wert. Die Quartalsdividende hat sich seit 2011 von 0,22 USD pro Aktie auf 0,32 USD je Aktie im Jahr 2021 erhöht. Die aktuelle Dividendenrendite ist mit 7,41% weiterhin attraktiv, auch wenn durch den Kursanstieg der letzten Monate keine Werte von 9% oder 10% mehr erreicht werden. Seit 2018 wird die reguläre Dividende durch Supplemental Distributions (Sonderausschüttungen) „unterstützt“. Auch bei der Entwicklung des Net Investment Incomes (NII) und der Total Assets zeigt sich über die Jahre eine positive Entwicklung.

Quelle: Hercules Capital Investor Presentation

In der Gesamtschau halten wir Hercules Capital für einen interessanten Nischenwert, mit dem auch Income Investoren über den Umweg einer BDC in Zukunftsbranchen investieren können. Wenn man sich des erhöhten Risikos im Bereich Venture Capital bewusst ist, bietet Hercules Capital mit einer Dividendenrendite von 7,41% ein attraktives Chance/Risiko Verhältnis.

Vielen Dank für den Besuch bei Dividende-um-Dividende!

Hinweis

Die vorgenannten Ausführungen stellen ausdrücklich keine! Kauf/Verkaufsempfehlung dar. Sie spiegeln lediglich unsere Meinung wider und sollen zur Anregung eigener Recherche dienen.

-keine Anlageberatung – 

Investments sind immer auch individuell zu betrachten und nicht jedes Investment passt zum Risikoprofil jeder Person.

Das Zahlenmaterial stammt von seekingalpha.com, finanzen.net, onvista.de und den Homepages der Unternehmen.

Der Beitrag wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Zahlen/Daten kann allerdings nicht übernommen werden.

Dividend Hawk

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Exploitmoney.com

Nachhaltig Investieren - Vermögen Aufbauen - Finanzielle Freiheit

Bergfahrten & Investment

Einkommen aus Wertpapieren

Beamteninvestor

Finanzielle Freiheit durch Aktienanlage und Dividenden

%d Bloggern gefällt das: